Herzlich Willkommen bei der 

Dorfgemeinschaft Breitbrunn-Gstadt

 

Unsere  Heimat  besteht aus den nahe anliegenden Gemeinden Breitbrunn und Gstadt, direkt am wunderschönen Chiemsee liegend. Zwei eigenständige Gemeinden, die aber viele Gemeinsamkeiten miteinander haben. Zunächst wäre da die Verwaltungsgemeinschaft, in der die Gemeinden -zusätzlich noch mit der Gemeinde Chiemsee- verwaltet werden. Eine gemeinsame Grundschule in Breitbrunn, der kirchliche Kindergarten in Gstadt und die derzeit entstehende Mehzweckhalle, die gemeinsam finanziert wird, zeigen, wie Breitbrunn und Gstadt zusammengehören.

Unsere Bewohner sind in vielen gemeindeübergreifenden Vereinen -Trachtenverein, Männergesangsverein, Sportverein, Jugendclub - organisiert und treffen sich zur gemeinsamen Freizeitgestaltung.

Diese gute Zusammenarbeit der Gemeinden und der gute Zusammenhalt innerhalb der Vereine lässt eine gute Dorfgemeinschaft entstehen!

Wir haben uns gedacht, diese gute Dorfgemeinschaft muss erhalten oder vielleicht noch verbessert werden und deshalb gibt es diesen Förderverein. Wir wollen das kulturelle Leben, die Heimatpflege, das traditionelle Brauchtum, die Jugend-und Altenhilfe und die sportlichen Bedürfnisse fördern. Ein breit gefächertes Ziel, das uns viele Möglichkeiten gibt,auf unsere Dorfgemeinschaft positiv einwirken zu können!

 

Natürlich brauchen wir dafür auch finanzielle Mittel. Wir möchten gerne, dass viele Bürger und Vereine bei uns Mitglied sind und letztlich dadurch auch für sich selbst was Gutes tun. Wir sind auf Spenden angewiesen und brauchen auch viele helfenden Hände, um verschiedene Projekte durchführen zu können.

Kommen Sie also zu uns und helfen Sie mit, diese einmalige Dorfgemeinschaft zu erhalten!

 Danke an alle, die uns helfen und unterstützen!


So funktioniert eine gute Dorfgemeinschaft!

Alle Wetterberichte sagten es voraus: es wird regnen! Das hat jedoch unseren Förderverein nicht daran gehindert, in der ChiemseeHalle das 10jährige Bestehen zu feiern. Am Samstag waren zum Aufbauen unsere Mitgliedsvereine zahlreich vertreten und alle waren extrem flexibel. So wurden alle Spiele einfach angepasst und ein Plan für die Örtlichkeiten gemacht. Der Veranstaltungssaal wurde für die Messe geschmückt und zwar so, dass anschließend leicht für den gemütlichen Teil mit der Musik "A Hand voi" und feinstem Essen von Robert Maier umgebaut werden konnte. Der Breitbrunner Kirchenchor, unterstützt von ein paar Eggstätter Sängern und Nadja Stübl, umrahmte die Messe musikalisch, die unser sehr gut aufgelegter Pfarrer Przybylski in der Halle hielt. Viele Kirchgänger kamen und freuten sich über den Segen, den Pfarrer Przybylski trotz starkem Regen auf dem Parkplatz an alle Fahrzeuge gab.

Dann gab es gutes Essen und natürlich auch zu Trinken. Der Trachtenverein machte den Getränkeverkauf und die "Frauen" sorgten für Kaffe und Kuchen.

Kurz nach 13:00 Uhr kamen dann die Sportler, die kurz von der Pressebeauftragten der Bundespolizei-Sportschule Yvonne Oppermann vorgestellt wurden. Markus Eisenbichler, Tina Hermann, Jessica Degenhardt, Yannik Angenend und Maira Jasch gingen dann zu ihren Stationen in der Turnhalle und zeigten was sie können. Mit unendlicher Geduld spielten sie mit den 116 Teilnehmern an dem Gewinnspiel und gaben Auskunft über ihre Sportart und erfüllten Autogramm- und Selfie-Wünsche. Alle gaben sich so nahbar, dass man glauben könnte, sie wären auch Mitglied unserer Dorfgemeinschaft.

Alle hatten einen riesen Spaß an den Stationen von der FFW, dem Männergesangsverein, der Tischtennisabteilung, von den Eisschützen, der Gymnastikgruppe und den Schützen. Es war eine unvorstellbare gute Stimmung und alle feierten gemeinsam einen wunderbaren Tag. Ganz vergessen war das schlechte Wetter!

Gegen 16:30 war es dann soweit und die Glücksfee Maira Jasch zog die glücklichen Gewinner unserer 10 Top-Preise, alle freuten sich und waren zufrieden.

Dieser Tag bewies eindrucksvoll, dass zwischen Breitbrunn und Gstadt eine super Dorfgemeinschaft herrscht. Unser Förderverein fungiert als "Beifahrer", wie es Pfarrer Przybylski nannte, und freut sich, wenn alle so zusammenhalten!


Anläßlich des Spendenlaufs für die Stiftung "Ein Platz für Kinder", speziell für die "Mattisburg" in Mitterndorf überreichte der Förderverein eine Spende von 1000.--€ an die Gründerin der Stiftung, Johanna Ruoff.

Die Einnahmen aus dem Los-Verkauf beim Blaulicht-Tag der FFW Breitbrunn wurden verdoppelt und so kam dieser Betrag zustande. Wer sich über diese Stiftung näher informieren möchte, gerne auf der Homepage www.epfk.org


Beim Blaulicht-Tag der FFW Breitbrunn am 2. Juni 2024 konnten wir unseren Förderverein wieder mit einem Informationsstand über unsere Tätigkeiten informieren. Dabei machten wir auch einen Losestand, wobei die Einnahmen komplett an das Therapeutische Zentrum Mattisburg in Mitterndorf gespendet werden. Die Preise im Wert von über 1000.--€ wurden vom Förderverein bereitgestellt, und die Regenschirme waren der Einer!

Der Blaulichttag war wieder ein Beispiel von gelebter Dorfgemeinschaft, für alle Besucher und Organisatoren ein wunderbarer Tag!


Am Samstag, 25. Mai 2024 war es soweit: gemeinsam mit Schützen und Rosserern organisierten wir den Kabarett mit Helmut A. Binser, und es war ein voller Erfolg! Über 500 Besucher waren begeistert von dem trockenen Humor vom Binser, der ohne Politik und ordinäre Auswüchse auskommt. Über zwei Stunden erzählte er aus seiner Heimat Runding in perfektem oberpfälzischem Dialekt und man kam aus dem Lachen nicht mehr raus. Auch ein paar Lieder gab er zum Besten, begleitete sich dabei selbst mit der Gitarre oder der steirischen Ziach. Vor Beginn spielten die Preaner Buam im Zelt auf, man konnte sich gut unterhalten und essen und trinken. Nach dem Auftritt vom Binser spielten sie auch noch in der Bar auf und er drängte keinesfalls auf Heimgehen und mischte sich sehr sympathisch unter die Besucher. Ein richtig schöner, lustiger Abend!


Am 17. Dezember 2023 fand in der ChiemseeHalle Breitbrunn ein besonderes Schmankerl statt: Unter den Besuchern waren auch die bekannten "Riederinger Hirtenkinder", und die liesen es sich nicht nehmen als Auftakt ein Lied und auch einen "Pascher" hören zu lassen. Wast Huber aus Breitbrunn trug dann seine selbst verfasste Kripperlgeschichte aus der Sicht von Ochs und Esel vor. In seiner unnachahmlichen Art brachte er den voll besetzten Saal immer wieder zum Schmunzeln. Ebenso perfekt umrahmte die Kapelle "So&So" die Lesung und interpretierte die verschiedenen Akteure -Ochs und Esel-. Vor und nach der Geschichte erfreuten sie mit perfekter Musik, passend zur Geschichte, und da war auch mal ein Reggae dabei...Die Besucher konnten nicht genug bekommen und applaudierten lange und intensiv, so dass auch noch ein paar Zugaben drin waren. Ca 180 Zuhörer freuten sich über die etwas andere Interpretation der Weihnachtsgeschichte.


Am 19 August 2023 paddelte der Ausschuss, ergänzt durch einige Vereinsmitglieder zur Herreninsel und nahm dort an einer Führung durch die Domkirche teil. Nach einer kräftigenden Kaffee-Pause in der Schlosswirtschaft paddelten sie wieder zurück und ein schöner, motivierender Ausflug war zu Ende;-)


Am 12. Mai 2023 lud der Förderverein wieder zu einem Erlebnisbericht von Extremsportler Florian Reiterberger in die ChiemseeHalle ein. Dieses Mal erzählter er wie gewohnt voller Enthusiasmus über seine Teilnahme an der Balkanrallye gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Tina Gröne. Mit vielen Bildern veranschaulichte er die Schwierigkeiten aber auch die Schönheit einer solchen Rallye und erklärte auch, wieso sie das Ziel leider nicht rechtzeitig erreichen konnten.

Leider fanden sich nur sehr wenige Besucher in der Halle ein, unverständlich, da es wieder ein sehr schöner Abend war.


Am 3. März 2023 nahm uns Christine Haslbeck mit auf ihre Weltreise, die sie vor zehn Jahren gemacht hatte. Mit über 100 Besuchern war der Veranstaltungssaal der ChiemseeHalle voll besetzt und Christine erzählte erst mal. sehr humorvoll, wie sie überhaupt auf die Idee kam, diese Reise zu machen und wie es los ging. Dann zeigte sie eine Bildershow von der Reise nach Russland, Korea und Japan. Das Ensemble Landinger untermalte live mit perfekt von Maria Landinger ausgesuchter und arrangierter Musik die Bilder, so dass die Besucher das richtige Gefühl bekamen. In der Pause konnten sich die Besucher an der Flipchart näher informieren bevor es im zweiten Teil dann nach Australien, Neuseeland, verschiedenen Südseeinseln und über Spanien dann wieder nach Hause in Breitbrunn ging. Auch hier mit wunderschöner Live-Musik, wofür sich Christine zum Schluss noch besonders bei dem Ensemble Landinger bedankte. Einige Fragen konnten noch beantwortet werden und so verging dieser Erlebnisbericht wie im Flug. Die Besucher waren sich einig: das war ein wunderbarer Bericht und alle waren dankbar, ein bisschen an dieser Reise teilnehmen zu dürfen!


Am 22.Oktober 2022 war es soweit: unsere Vorstandschaft hat die ChiemseeHalle wieder top hergerichtet, um eine stimmungsvolle Rocknacht zu ermöglichen. Der Männergesangsverein fungierte souverän als "Vor-Gruppe" und heizte gleich am Anfang die Stimmung an. Anschließend gab die Rockband "Kubus M" alles: super Musiker, starke Sänger und eine super Lied-Auswahl brachte die Stimmung zum brodeln, Getränke an der extra aufgebauten großen Bar  sorgten für Erfrischung. Nach mehreren Zugaben war dann wieder Schluss und alle waren gut drauf.

ABER: leider konnten sich nur wenige Besucher aufraffen in die ChiemseeHalle zu kommen. Es ist ein bisschen unverständlich, dass unsere Mitgliedsvereine sehr wohl an verschiedenen finanziellen Unterstützungen interessiert sind, aber es nicht schaffen, dass sie zu unseren Veranstaltungen kommen. 

Schön war es trotzdem, wir werden sehen, ob wir die Rocknacht in Zukunft wieder veranstalten können.


Fahrzeugsegnung vom Kinderrad bis zum LKW

Am Sonntag, 24.Juli 2022 wurden im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes an der Chiemseehalle alle angereisten Fahrzeuge gesegnet. Pfarrer Przybylski hielt die Messe im Freien bei schönstem Sommerwetter, welche vom Kirchenchor musikalisch untermalt wurde. Die verschiedenen Fahrzeuge vom Kinderrad über Trikes, Autos, Bulldogs bis hin zum LKW erhielten den Seiten für eine unfallfreie Fahrt.

Anschließend konnten sich alle Gottesdienstbesucher bei einem gemütlichen Frühschoppen stärken, der vom Jell Andreas mit seiner Zisch begleitet wurde.


 

Was für eine Freude für unsere MinistrantInnen! In den Pfingstferien durften 20 Mädchen und Buben gemeinsam mit unseren Nachbargemeinden zur Ministranten-Wallfahrt nach Rom reisen. Ein Erlebnis, das unsere Minis sicher ihr Leben nicht vergessen werden.

Da die Kirche leider kein Geld für diese Reise hatte, unterstützte der Förderverein jedes Kind mit einem ordentlichen Betrag. Schließlich opfern die Minis auch ihre Freizeit für unsere Dorfgemeinschaft. Sie bedankten sich mit einer Ansichtskarte aus Rom, die alle unterschrieben haben, Vielen Dank dafür!


Gelebte Dorfgemeinschaft mit Ukraine-Flüchtlingen in Breitbrunn

Über 40 UkrainerInnen, hauptsächlich Mütter mit ihren Kindern folgten der Einladung des Fördervereins Dorfgemeinschaft Breitbrunn-Gstadt in die ChiemseeHalle. Mit bayrischen Brotzeiten bestens verpflegt und bei musikalischer Unterhaltung konnten Kontakt aufgenommen werden und der Muttertag – der auch in der Ukraine gefeiert wird – mit netten Menschen verbracht werden. Sprachliche Schwierigkeiten entstanden nicht wirklich, auch, weil Oliver Bösel als Dolmetscher fungierte. Die Kinder konnten sich bei vielen Spielen austoben und auch die Jugendgruppe des Trachtenvereins zeigten bayrisches Brauchtum. Eine Ukrainierin ließ es sich nicht nehmen, bei Laubentanz mitzumachen. Nach drei Stunden gemütlichen Beisammenseins gingen alle gut gelaunt wieder heim.


Veranstaltung am 22. April 2022 in der ChiemseeHalle:

Super interessanter Erlebnisbericht von Flori Reiterberger

"Mit dem Fatbike entlang des Iditarod-Trail in Alaska"

Über 60 Besucher kamen zum Vortrag von Flori. Wir freuten uns besonders, dass neun Erwachsene und 7 Kinder aus der Ukraine unserer Einladung folgten und auch zu dem Vortrag kamen. Logischerweise verstanden sie nichts, aber es ging darum, den Flüchtlingen etwas Zerstreuung zu bieten und auch nur den Bildern zu folgen war schon ein Genuss. 

Flori verstand es hervorragend, die Besucher mit seinen Bildern, unterlegt mit schöner Musik, zu faszinieren. Zwischendurch erzählte er  in seiner humorvollen Art über die Schwierigkeiten des Trails, aber auch über die Faszination der Natur.

Nach knapp eineinhalb Stunden konnten die Besucher alle möglichen Fragen stellen. Sie nahmen das sehr gerne und interessiert an und auch eine englisch sprechende Ukrainerin stellte mehrere Fragen, die Flori dann auf englisch beantwortete.

Es war ein sehr schöner Abend, der ein perfekter Auftakt zu weiteren schönen Veranstaltungen in der ChiemseeHalle sein sollte.

Vielen Dank an Flori Reiterberger für den super Erlebnisbericht!



Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht aus Sicht der Praxis

Am Sonntag, 10. Okt. 2021 veranstaltete der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft einen Vortrag zum Thema „Betreuung aus pflegerischer Sicht“. Herr Stefan Scheck, Vorstand der Hospizgruppe Prien und erfahrener Intensivmediziner, erklärte die Unterschiede von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht auf sehr anschauliche Weise. Mit vielen Beispielen aus seiner Intensivpraxis erläuterte er beides gut verständlich. Die ca. 30 Teilnehmer konnten mit den verschiedensten Fragen das Thema nochmals vertiefen.

Entsprechende Formulare sind auf der Website vom Bundesministerium der Justiz zu finden. Auch Einzelberatungstermine werden von der Hospizgruppe Prien angeboten. Am Ende konnten sich alle Teilnehmer neue Erkenntnisse mitnehmen. 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 23. Juli 2021 überreichte der Förderverein einen Scheck über 3000.--€

an Stefan Scheck, Vorsitzender der

"Hospiz-Gruppe Prien und Umgebung e.V."

Was sonst noch in der Versammlung los war können Sie im Protokoll nachlesen, klicken Sie hier.


Auch in der Corona Zeit geht das sportliche Leben weiter: 

Der Förderverein freut sich, die Gymnastikabteilung des TSV Breitbrunn-Gstadt mit der Finanzierung einer kurzen Langbank unterstützen zu können!


 

Der Förderverein konnte einen großen Anteil an einer neuen Treppe für die Vereinshalle am Bauhof  übernehmen.

Jetzt ist für alle ehrenamtlichen Helfer unserer Vereine ein sicheres Arbeiten möglich!


 

 

 

Der Förderverein hat diesen Hubwagen besorgt. Jetzt können die Vereine in der Vereinshalle am Bauhof wieder verstärkt aufräumen, der Hubwagen erleichtert das Ganze!



Völlig überrascht aber mit entsprechend großer Freude haben Monika und Paul Vodermair vor einer vollen ChiemseeHalle Bildervorträge über ihre Motorradreisen ans Nordkap und durch Rumänien ins Donaudelta gezeigt. Sie erläuterten dabei die Reiserouten und konnten dem interessierten Publikum einige Fragen beantworten.

Der Förderverein freut sich besonders über die gelungene Veranstaltung und 350.--€,  die von den ca. 140 Zuschauern gespendet wurden!



Fahrzeugsegnung vom Fahrrad bis zum Wohnmobil

Nach dem Sonntagsgottesdienst am 22. September, mit passenden Worten in der Predigt von Pfarrer Przybylski, wurden im Anschluss am Parkplatz vor der Kirche sämtliche Fahrzeuge von Diakon Stürzer mit Hilfe seiner Ministranten gesegnet. So waren Fahrräder, Motorräder, Autos und sogar ein Wohnmobil eigens gekommen, um den kirchlichen Segen zu empfangen.

Im Anschluss konnten sich alle an der Chiemseehalle bei Brotzeit und Getränken stärken, die von unseren fleißigen Helfern angeboten wurden.Für gute Unterhaltung  sorgte die Seeleitn-Musi, sodass jeder gesegnet, satt und zufrieden die Heimreise antreten konnte.


Rocknacht am 12. Oktober 2019

 

Der Veranstaltungsraum der ChiemseeHalle war hergerichtet: eine große Bühne und an der Längsseite eine große Bar, im Stüberl war die Küche eingerichtet.

Der Männergesangsverein machte den Auftakt und gab mit drei Liedern eine Kostprobe ihres Könnens. Nach ihnen legten gleich „KubusM“ nach und spielten einen Hit nach dem andern. Diese Rockgruppe aus Regensburg war kurzfristig eingesprungen, weil der Auftritt der „Bandits“ aus Würzburg wegen Erkrankung des Lead-Sängers gefährdet war. Und sie heizten den Rock-Fans gleich richtig ein. Ab 22.30 Uhr kam es dann doch noch zum Auftritt der „Bandits“, sie hatten sich einen Ersatz-Sänger besorgt und der war wahrlich ein sehr guter Ersatz für James, den wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Sie gaben alles und rockten die Bühne bis dann doch um halb zwei Schluss war mit der Rocknacht.

Es war wieder einmal eine super Veranstaltung, die der Förderverein mit Hans Obermeier an der Spitze auf die Beine stellte. Einziger Wehrmutstropfen war die relativ geringe Besucherzahl, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat! Vielleicht kommen bei einer evtl. Wiederholung doch mehr Besucher, den Förderverein würde es freuen!


Förderverein beteiligt sich am Kinder-Ferienprogramm:

 

Alzfloßfahrt am 29. August 2019

 

Nach einer Nacht mit heftigsten Gewittern ein nicht sehr viel versprechender feuchter Morgen. Aber trotz allem sind alle angemeldeten Kinder und die begleitenden Erwachsenen vom Ferienprogramm der VG mit dem Heitauer Bus nach Seebruck gefahren. Die Flößer hatten den schwimmenden Untersatz schon zusammengebaut und los ging es. Ruhig gleitend haben wir Seebruck hinter uns gelassen. Tieffliegende Bomber (wie heißen diese Dinger?) haben soviel Krach gemacht wie der Drosselrohrsänger der im Schilf nistet von dem auch das Sprichwort "Schimpfen wie ein Rohrspatz" stammt. Mit dem Kescher - unter großen Kraftaufwand - wachsende Steine vom Grund der Alz geholt. Diese "Onkoide" gibt es nur in der Alz und Ammer. Eine Kalkkruste die sehr, sehr langsam über Steine oder abgestorbene Muscheln wächst. Sieht wie ein Stein, kann aber ganz leicht mit der Säge zerschnitten werden. Leere Muschelschalen haben wir viele gefunden und auch ein paar lebende kleine Erbsen- und Kugelmuscheln. Viele Dreikant Muscheln die unseren Maler- und Teichmuscheln die Lebensgrundlage wegnehmen. Verschiedene Laichkräuter, Wassergeistchen die Gitternetze spinnen um ihre Nahrung zu fangen konnten wir unter dem Binokular anschauen. Eine durchsichtig gelbe Wasserspinne mit großen Augen mußten wir mit der Lupe anschauen weil sie wie ein Wirbelwind geflitzt ist und nicht ruhig vor dem Binokular bleiben wollte. Die Höhlen Wohnungen der Waller haben wir gegenüber der Insel Bifuß entdeckt, wo es sogar auf dem Wasser ein Einbahnstraßenschild gibt. Ein Kescher ging uns ganz unbemerkt verloren, er wird irgendwo auf der Alz schwimmen. Von Truchtlaching zu Fuß zum Keltendorf Stöffling. In Augenhöhe auf einem Haselnußblatt sitzend hat Mimi den mittlerweile sehr seltenen Grasfrosch sitzen sehen. Der blieb für uns sitzen und ließ sich fotografieren. 

Der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft Breitbrunn-Gstadt e.V. hat die Fahrt gestiftet und fast die gesamte Mannschaft hat mit einer stärkenden Brotzeit auf uns gewartet. Als es dann doch zu regnen anfing, hat uns auch schon der Bus der Firma Heitauer wieder trocken zurück gebracht. 



Der Förderverein konnte kurzfristig als Veranstalter des Boogie-Frühlings-Ball mit "Tom & The Krauts" in der Chiemseehalle einspringen: ein voller Erfolg!

Kaum, dass die super Band zu spielen begann, war auch schon die Tanzfläche voll! Die Stimmung war super, mit Essen und Trinken (verstärkt Wasser, weil die Tänzer so viel Schwitzen mussten) waren alle optimal vom Förderverein versorgt.

Und wieder konnte ein schöner Abend organisiert werden und Leben in die gemeinsame Chiemseehalle gebracht werden. Vielen Dank an die Band, an alle tanzwütigen Besucher und natürlich an die vielen Helfer vom Förderverein!



Der Förderverein konnte wieder etwas für unseren sportlichen Nachwuchs tun: Für die Turngruppe wurden zwei Turnkästen beschafft und bei der Übergabe an die Kinder kann man die Freude in den Gesichtern lesen!


In der voll besetzten Chiemseehalle stimmte der Förderverein mit der Lesung der Heiligen Nacht und wunderbarer verbindender Musik die Besucher auf Weihnachten ein.


Der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft Breitbrunn-Gstadt e.V. hatte am Montag, 24. September zu einem Senioren Ausflug eingeladen, es ging mit der „Irmengard“ von der Schifffahrtsgesellschaft Feßler auf große Rundfahrt auf dem Chiemsee. Das Schiff holte ca. 75 Senioren aus Breitbrunn, Gstadt und Gollenshausen am Dampfersteg in Gstadt ab und so ging es auch schon los. Die Wettervorhersagen waren nicht so toll, aber rechtzeitig kam die Sonne raus aus den Wolken und zauberte unglaubliche Stimmungen mit Farben, Wolken und Wellen. Die Chiemsee-Naturführerin Christine Haslbeck erzählte während der Fahrt lustige Anekdoten über rudernde Möbeltransporteure, philosophierende Fischermeisterinnen, die Schifffahrt, die Klöster und den Fischfang einst und heute. Die Senioren genossen dabei die herrliche Aussicht bei der Fahrt rund um die Inseln, ins Achendelta, nach Chieming und über Seebruck wieder zurück nach Gstadt. Nebenbei wurde Kaffee und Kuchen serviert und es gab genug Zeit zum Ratschen. Nach gut zweieinhalb Stunden war der schöne Nachmittag auch schon wieder vorbei und alle gingen wieder zufrieden nach Hause. Einige Senioren traten in den Förderverein ein und zeigten so ihren Dank für das Engagement des Vereins.

Ganz besonders gilt es unserer Kassiererin Christine Haslbeck zu danken, die alles organisiert hat, alle Kuchen selbst gebacken hat und auch noch als Naturführerin fungierte.


Das Pagoden-Dach am Tennisplatz war kaputt und musste erneuert werden. Der Tennisclub kümmerte sich darum und der Förderverein konnte das Vorhaben mit 1500.--€ unterstützen. Jetzt können sich die Sportler und auch die Schüler wieder vor Sonne und Regen schützen!



Der Förderverein freut sich, die gute Jugendarbeit des Breitbrunner Schützenvereins erneut unterstützen zu können. Hans Obermeier konnte an Jugendleiter Jürgen Dettelbacher ein Jugendgewehr überreichen, dass den jungen Schützen sichtlich ein Grinsen ist Gesicht zaubert., jetzt können sie wieder ihren Sport ausüben.


 

 

Was lange währt wird endlich gut!

Unser Vorstand Hans Obermeier hat den Fahnenschrank, der sich jetzt in der ChiemseeHalle befindet, geplant und mit tatkräftiger Unterstützung von Peter Zierer gebaut. Das GkU hat das Material zur Verfügung gestellt. Jetzt haben die Fahnen unserer Mitglieder GTEV und Rosserer Breitbrunn einen würdigen Aufbewahrungsplatz.



 

 

Das neueste Werk von unserer Kassiererin:

Das Kochbuch

"So schmeckt Bayern"

Überhaupt ist Christine Haslbeck sehr aktiv, schaut mal hier nach!

( Da steht auch, wo man das Kochbuch kaufen kann......)


 

Die Weberei HÖFER hat uns 150.--€ gespendet, und das nicht nur einmal: Es ist ein Dauerauftrag für die nächsten Jahre! Gerhard Höfer freut sich über die gute Dorfgemeinschaft und will so unsere Arbeit unterstützen.

Wir sagen ein

Herzliches Vergelts Gott!